Teilnahme am "Runden Tisch Brasilien 2016"

KoBra Runder Tisch 2016 -
Aktionskreis Pater Beda e.V. mit Udo und Maria Lohoff sowie Theresa Rottmann beim „Runden Tisch 2016 – Brasilien im Umbruch“, organisiert durch die Kooperation Brasilien (KoBra), einem Ländernetzwerk, das als Verbindungsstelle zwischen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, Akteuren sozialer Bewegungen und wissenschaftlicher Organisationen und der Öffentlichkeit fungiert und für die Stärkung sozialer Bewegungen im Sinne einer gerechten und nachhaltigen Welt steht.
Am Wochenende 18.-20. November 2016 in Bonn-Venusberg mit Debatten zur Demokratie in der Krise u.a. mit Dom Roque Paloschi, Erzbischof von Porto Velho und Präsident des brasilianischen Indianer-Missionsrates CIMI (Conselho Indigenista Missionário) und Schwester Henriqueta Cavalcante (Comissão Justiça e Paz), die langjährig mit dem Aktionskreis Pater Beda e.V. verbunden ist. Weiterhin mit Beiträgen und Diskussionen zur Umweltrechten und Territorien sowie zu sozialen Bewegungen und ihren Strategien für die Zukunft.
----------------------------------
Innerhalb eines Arbeitsforums zu „Sexueller Gewalt: Ausbeutung im Kontext von Großprojekten“ stellten Henriqueta Cavalcante (Comissão Justiça e Paz) und Keila Marães (Caritas Belém) die Großprojekte im Amazonasgebiet als einen aggressiven Akt gegen die Menschenwürde heraus und illustrierten die vielschichten Auswirkungen der Projekte auf die Natur und auf die Bewohner, insbesondere in Bezug auf die sexuelle Ausbeutung und Gewalt gegenüber Kindern, Jugendlichen und Frauen, die sich in einen Teufelskreis von Drogen-, Waffen- und Menschenhandel einschließen. Als zentrales Ziel der Arbeit betrachten die Aktivistinnen das Empowerment der Betroffenen, sodass diese in die Lage versetzt werden, die ihnen wiederfahrenden Verbrechen anzuprangern.
Innerhalb weiterer Foren wurden Themen wie der Kampf Indigener um Existenz und Territorium in Zeiten politischer Krisen, der Dammbruch bei Mariana, Biodiversität und das Recht auf Stadt bearbeitet.
Auf dem Markt der Möglichkeiten stellten teilnehmende Organisationen ihre Arbeit vor, so auch der Aktionskreis Pater Beda mit dem Projekt „Säen und Ernten – auf Wegen sozialer und ökologischer Verantwortung zu Einkommensalternativen – urbane Landwirtschaft in Nordostbrasilien“.