Wiederwahl von Maria José von der Turma do Flau / Recife

Der versprochene Bericht über die Wiederwahl von Maria José von der Turma do Flau / Recife, die ein zweites Mal in den Kinder- und Jugendschutzrat der Stadt Recife - Region 06, und diesmal mit der höchsten Stimmenzahl gewählt wurde:

Auf Bitten von Schwester Aurieta, Schwester Denise und einigen engen Mitarbeitern in der Turma do Flau in Recife haben wir vom Aktionskreis Maria José innerhalb der Projektförderung extra für diese Wahlkampagne unterstützt.

Im März 2009 berichtete Maria José von den Zahlen und Fakten, die der Kinder- und Jugendschutzrat der Stadtregion Nr. 06 im Jahre 2008 alles leisten musste. Pater Beda war selbst zugegen und weitere Stadtteilvertreter wollten sich ebenso informieren über die Arbeit des Rates.

Wie Maria José und eine weitere Kollegin an diesem Abend berichteten, wurden alleine in dieser Stadtregion (sie umfasst die Stadtteile Imbiribeira/Ilha de Deus, Ipsep, Boa Viagem, Pina, Brasília Teimosa und einige Fälle aus Randgebieten) im Jahre 2008 insgesamt 826 Fälle von Missbrauch, fehlender Unterhaltszahlungen, Gewalt gegen Kinder und Jugendlichen oder Anzeichen von Vernachlässigung der Kinder  und Jugendlichen nachgegangen. Auf die Kinder entfallen 592 der Fälle und bei den anderen 234 Fällen handelte es sich um Jugendliche.
Kurz vor der dem Wahltag bedankte sich Maria José Anfang Juni noch beim Aktionskreis und schickt uns Informationen und kleine, einfache Wahlblättchen zu. Unter anderem steht hier geschrieben:

„Wer ist Maria José vom Flau?
Geboren in Macaparana, Bundesstaat Pernambuco.
Kam mit 9 Jahren nach Brasília Teimosa und ging sofort in das Förderprojekt Turma do Flau. Schon im Alter von 12 Jahren nahm sie an dem I. Lateinamerikanischen Treffen der Kinder und Jugendlichen in Argentinien teil, um für die Rechte und Pflichten der Kinder und Jugendliche zu kämpfen.
Im Dezember 2005 machte sie ihren Abschluss als Sozialarbeiterin an der Katholischen Universität von Pernambuco.
Maria José wirkte aktiv mit bei der Durchsetzung des Statutes zur Verteidigung der Rechte der Kinder und Jugendlichen auf kommunaler und bundesstaatlicher Ebene.......“

Wir gratulieren Ihr ganz herzlich und wünschen Maria José die nötige Kraft, Geduld und Ausdauer für ihre so wichtige, aber auch schwere Aufgabe. Wir freuen sehr, denn der Aktionskreis kennt Maria José seitdem sie bei der Turma do Flau dabei ist.