Aktionskreis nimmt am "Runden Tisch Brasilien 2015" teil

Der Runde Tisch Brasilien ist ein Zusammenschluss von Organisationen, die entwicklungspolitisch mit sozialen Bewegungen in Brasilien zusammenarbeiten. Er ist sowohl in der Bildungsarbeit, als auch in der Lobbyarbeit aktiv. Im Auftrag des Runden Tisches Brasilien richtet KoBra jährlich im November die größte regelmäßige Brasilientagung der deutschsprachigen Solidaritätsszene aus. Mitveranstalter sind u.a. Misereor, Adveniat, Missionszentrale der Franziskaner und Brot für die Welt. Diesmal ging es um das Thema:

>Neue alte Vielfalt<

Traditionelle Völker und Gemeinschaften in Brasilien.

Tagungsprogramm (deutsch)

Programacao (portugues)

Heute gibt es in Brasilien zahlreiche Gruppen, die sich als traditionelles Volk oder Gemeinschaft selbstidentifizieren. Durch einen Erlass wurde 2007 ein rechtlicher Rahmen geschaffen, der die in der Verfassung geregelten Rechte der Indigenen und Quilombolas (Nachfahren der Sklaven aus Afrika) ergänzt. Die Forderung nach kollektiven Territorien zur nachhaltigen Bewirtschaftung des Landes bleibt eine ihrer zentralen Forderungen. Hier entsteht auch eine neue Vision von Entwicklung, die auch Auswirkung auf die internationale Entwicklungszusammenarbeit und einem nachhaltigen Leben hat.

 

Wie immer dabei auch Gerborg Meister und Bernd Lobgesang vom Comenius-Kolleg in Mettingen und schon Mitbegründer des Runden Tisches Brasilien (siehe Foto mit Udo Lohoff während des Seminars, diesmal im Tagungshaus Kloster Höchst im Odenwald).

 

Zum Abschluss gab es noch aktuelle Hinweise und Termine zu verkünden, u.a. auch zur kommenden Misereor-Fastenaktion 2016 unter dem Motto: „Unser gemeinsames Haus – Unsere Verantwortung“. Die Fastenaktion 2016 wird zum ersten Mal von Misereor gemeinsam mit der brasilianischen Fastenaktion „Campanha da Fraternidade“ ausgeführt. In Deutschland fand die erste Fastenaktion in der katholischen Kirche im Jahre 1958 statt. Delegierte der brasilianischen Bischofskonferenz, darunter auch Dom Helder Câmara, waren beeindruckt von dieser pastoralen Aktion und starteten ihrerseits im Jahre 1962 die erste „Campanha da Fraternidade“. Nun also 2016 gemeinsam, und in Brasilien als 4. ökumenische Aktion, gemeinsam mit den anderen christlichen Kirchen Brasiliens, siehe auch:

https://www.misereor.de/mitmachen/fastenaktion/