Aktuelle Lage und Bedeutung der Proteste
Artikel hierzu aus der Neuen Züricher Zeitung
NZZ-Proteste.docx
Microsoft Word Dokument 144.7 KB

Proteste gegen Korruption und Mißwirtschaft und zu teure Fußball-WM

Liebe Freunde,

wir stecken schon in der Vorbereitung der nächsten Info, mit Berichten zur Jahreshauptversammlung, zu den Aktivitäten des Aktionskreises in Hemer, zu den ersten Erfahrungen mit der "Bodenzeitung" und ebenso sind wir dabei Infos zusammenzustellen, was die ganz neuen Proteste und Unruhen in Brasilien angeht. Dabei geht es um Erhöhung der Buspreise im öffentlichen Nahverkehr und um die Verschwendung von Steuergeldern für die Megaveranstaltungen Fußballweltmeisterschaft und Olympiade, wobei es auf der anderen Seite überall an öffentlichen Geldern für die Gesundheits- und Bildungssysteme fehlt.

Hierzu zitieren wir einen Abschnitt aus der "Neuen Zürcher Zeitung" von gestern (17.06.2013):

"Die Proteste haben bereits nach wenigen Tagen eine Dimension erreicht, die darauf hindeutet, dass es um viel mehr geht als nur um den Preis des Bustickets oder die Kosten der Fussballstadien. Wer den Diskussionen im Internet folgt, findet Wortmeldungen einer jungen Generation von Brasilianern, die langsam aus einer Lethargie zu erwachen scheint, in die sie in einem bereits demokratisierten Brasilien hineingewachsen ist. Und vielleicht gerade deswegen, weil sie - anders als ihre Eltern - nicht die Schrecken der Diktatur, sondern nur die Vorzüge einer Demokratie kennt, schreit diese Generation nun nach einem Ende der Korruption und nach einem funktionierenden öffentlichen Dienst, der die hohen Steuern und Lebenskosten rechtfertigt. Sie wollen endlich das reiche und aufstrebende Brasilien sehen, von dem seit Jahren die Rede ist. Die 20 Centavos (8 Eurocents) waren lediglich der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat."

Aus Brasilien erfuhren wir, dass gestern bei Protesten in Rio de Janeiro und in Sao Paulo jeweils über 100.000 vor allem junge Menschen gegen Korruption und Misswirtschaft auf die Straßen gingen und ihre Wut zeigten. Solche Proteste hat Brasilien zuletzt Anfang der achtziger Jahre im Kampf für die Redemokratisierung erlebt.

Hier ein gerade veröffentlichtes Kurzvideo von Zeit-Online:

http://www.zeit.de/video/2013-06/248531600100

Mit freundlichen Grüßen

aus dem Kloster Bardel

Pater Beda,

Maria und Udo Lohoff