Menschenrechtskommission der brasilianischen Rechtsanwaltkammer

Die Menschenrechtskommission der OAB/Crato (Ordem dos Advocados do Brasil/Crato) der brasilianischen Rechtsanwaltkammer organisiert ein Projekt für die Wahrung der Menschen- und Bürgerrechte

Die Sektion für Menschenrechte an der OAB (Brasilianische Rechtsanwaltkammer) in Crato koordiniert ein Projekt zur Beachtung der Menschen- und Bürgerrechte. Daran beteiligen sich das Pro-Rektorat für die Außenkontakte der Regional – Universität Cariri (URCA), das Seminar für juristische Praxis der Rechtsfakultät sowie der Bezirksrichter für den Strafvollzug. Dieses Projekt begann bereits im Monat November 2008 und endete im Februar 2009. Daran nahmen 41 Studenten teil, die in der 3. Stufe im Studienfach des Strafprozessrechtes eingeschrieben sind. Die Leitung des Kursus hatte Prof. Dr. Karinne Norões Mota übernommen. In der gesamten Zeit besuchten die Studenten Gefangene im allgemeinen Gefängnis. Dadurch erhielten sie Informationen, um die Prozesse ebenso wie die Gerichtsverhandlungen besser zu verstehen. 

Am Vormittag des 6. März 2009 dieses Jahres wurden nun am Sitz der OAB / Crato die Teilnahmezertifikate durch das Pro-Rektorat für die Außenkontakte der Universität an die Studenten, an die am Projekt beteiligten Professoren und Koordinatoren ausgegeben. An dieser Feier nahmen auch der Präsident und die Mitglieder der  Menschenrechtskommission teil, darüberhinaus der Präsident der Untergliederung Dr. Francisco Bacurau Bente, die Pro-Rektorin der Außenkontaktstelle der URCA Frau Dr. Arlene Pessoa da Silva, der Koordinator des Dachverbandes der Menschenrechtskommission Dr. Marcelino Oliveira, die Leiterin der Kurse Dr. Karine Norões Mota sowie die Leiterin des örtlichen Gefängnisses Dr. Maria do Carmo Maia Esmeraldo Sobeira teil.

Zum Abschluss der Feier wurde den Anwesenden ein Empfang gegeben, der von den Studenten in den Räumen beim Eingang des OAB-Gebäudes vorbereitet worden war.

--------------------------------

Erste Verkaufsausstellung "Unser Nest" mit eigenen kunsthandwerklichen Produkten von Gefangenen aus Crato und Várzea Alegre war ein Erfolg

Auf Initiative der Menschenrechts-kommission der OAB / Sektion Crato fand in der Zeit vom 16. bis 20. Februar 2009 eine sehr erfolgreiche Ausstellung in den Räumen des „Fórum de Crato“ statt. Es handelte sich dabei um die erste Ausstellung von kunsthandwerklichen Gegenständen, die von den weiblichen und männlichen Gefangenen aus den Gefängnissen von Crato und Várzea Alegre hergestellt waren. Diese Aktion wurde von dem Pro-Rektorat für Außenbeziehungen der Regionaluniversität des Cariri (URCA), dem Ökologischen Institut des Cariri (IEC), der Direktion des  öffentlichen staatlichen Gefängnisses, dem Bezirksrichter für den Strafvollzug von Crato und Varzea Alegre unterstützt. Die Ausstellung nannte sich „Unser Nest“. Diesen Namen hatten die Beteiligten selbst gewählt, um damit anzuzeigen, dass es sich bei dieser Tätigkeit um ein Werk des Zusammenlebens, des gemeinsamen Lernens, aber auch des ausgetragenen Konfliktes handelt.

Alle ausgestellten Stücke waren in den eigenen Werkräumen der jeweiligen Gefängnisse hergestellt worden. Dabei handelte es sich um Zuschnitt- und Nähereiarbeiten, um Bemalung von Gegenständen aus gebranntem Ton, Marmormalerei, Wiederverwendung von Papier und alten Zeitungen. Um die erwünschten Ziele zu erreichen, hatte die Kommission um Unterstützung und Mitarbeit bei Unternehmen gebeten, die daraufhin Material spendeten. Auch verschiedene Personen halfen ehrenamtlich, indem sie den Unterricht durch ihr Wissen bei der Herstellung der Stücke bereicherten.

--------------------------------

INTERNATIONALER  FRAUENTAG: Eine erste Regionalkonferenz

Entsprechend der Einladung des städtischen Beirates für die Frauenrechte in Crato (CMDMC) nahm die Menschenrechtskommission  der OAB / Crato in der Person von Dr. Hermano José de Sousa an der Eröffnungsfeier zur ersten Regionalkonferenz für Fortbildungsmaßnahmen für Kindheits- und Frauenfragen teil.

Diese Eröffnung fand am Stand der Universität URCA im Ausstellungspark im Rahmen der entsprechenden Aktivitäten im Rahmen des Internationalen Frauentages statt. Hierbei wurden Themen angesprochen wie Gewalt gegen Frauen, Arbeit, Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf berufstätige Frauen, Sexualität und Gesundheit. Diese Themen werden während der ganzen Woche bei Unterrichtsstunden, Versammlungen, runden Tisch-Gesprächen, Workshops und Rundgesprächen behandelt. Die Präsidentin des CMDMC Veronica Neuma Carvalho will dadurch eine Verstärkung der Arbeit und verbesserte Darstellung des Beirates erreichen, um so die Rechte der Frauen wirkungsvoller zu garantieren und zu verteidigen.