Berufliche Förderung mit Hilfe der Fuhrländer AG aus dem Siegerland

Am 26. Mai 2009 besuchten Pater Beda gemeinsam mit Maria und Udo Lohoff vom Aktionskreis Pater Beda das neue Werks- und Verwaltungsgebäude der Fuhrländer AG in Waigandshain/Siegerland. Es besteht seit vielen Jahren ein Kontakt zum Unternehmer Joachim Fuhrländer, der große Windernergie-Anlagen (Anlagen von 30 kW bis 2,5 MW) baut und weltweit tätig ist. Es bestehen Kontakte nach Fortaleza, Nordost-Brasilien, wo ebenso ein Werk entstehen soll. Joachim Fuhrländer setzt sich besonders für die Ausbildung von jungen Menschen ein und hat allein in seinem Werk über 150 Auszubildende in acht Ausbildungsberufen beschäftigt.

 

 

 

 

 

 

Herr Fuhrländer fördert insbesondere auch Auszubildende mit Lernschwierigkeiten. Um soziale Kompetenz und Verantwortung für Tier und Natur zu erlernen, kümmern sie sich auf einem der Firma angegliederten Hof u.a. um die dort lebende Bison-Rinderherde.

In Brasilien hat Herr Fuhrländer bereits verschiedene Berufsförderinitiativen von Projektpartnern des Aktionskreises Pater Beda durch Spenden mitfinanziert. Dieser Besuch galt daher auch der Vertiefung und möglichen Ausweitung der Zusammenarbeit.

Ganz aktuell findet unter starker Beteiligung der Fuhrländer AG eine internationale Messe in Fortaleza/Ceará statt, wobei es um regenerative Energien geht. Die größte Unternehmens-Messe auf diesem Sektor in ganz Brasilien, vom 29.06.-01.07.2009.


Im April 2009 wurde ganz aktuell noch die Bedeutung und mögliche Finanzierung in einem Abkommen zwischen den staatlichen brasilianischen und deutschen Entwicklungsbanken festgelegt.