Das „Casa da Criança Dr. Moura” (Haus des Kindes Dr. Moura) in Campina Grande

 

 

Auf dem Rückweg aus dem Landesinneren von Crato nach Recife machten wir einen Zwischenstopp in Campina Grande und besuchten dort das „Casa da Criança Dr. Moura“. Bei diesem Haus handelt es sich um eine Kindertagesstätte, die auf Dr. Moura zurückgeht. Sie nimmt derzeit ca. 270 Kinder vom Säuglingsalter (von 20 Tagen) bis zum Schulalter (von 6 Jahren) auf und bietet ihnen eine Kinderbetreuung und Vorschulerziehung bis zum Eintritt in die Grundschule. Die Kinder kommen aus prekären sozialen Verhältnissen und bedürfen insbesondere eine soziale Betreuung und Vorschulerziehung, da ihre Mütter – sehr häufig alleinerziehend – einer beruflichen Tätigkeit zur Sicherung ihrer Lebensexistenz nachgehen müssen. Die Finanzierung des Hauses rekrutiert sich ungefähr zu zwei Dritteln aus Spendenmitteln – u.a. vom ‚Kinderförderung Brasilien e.V.‘ aus Ochtrup, vom Kindermissionswerk und vom Aktionskreis Pater Beda; die Gehälter für die Angestellten des Hauses werden von der Stadt übernommen.

 

Wir waren an diesem Morgen eigens rechtzeitig aufgebrochen, um gegen 7 Uhr im „Casa da Criança Dr. Moura“ die Ankunft der „kleinen Gäste“ und den Abschied von den Eltern mitzuerleben; es gab natürlich viele Tränen, die von den Erziehern des Hauses mit viel Einfühlungsvermögen aufgefangen wurden. Auch beim anschließenden Frühstück war es sehr lebendig und der Altersgruppe gemäß auch ein wenig lauter; für uns Besucher war die Ruhe und Geduld der Erzieherinnen bewundernswert. Ein besonderes Angebot des Hauses ist eine zweimal jährlich vorgenommene kostenlose medizinische Vorsorgeuntersuchung für alle Kinder, Familien und Angestellten des Hauses; die Unkosten für diese Maßnahme werden von einer privaten Klinik in Campina Grande übernommen.

 

Im „Casa da Criança Dr. Moura“ konnten wir anschließend auch die praktische Einrichtung der neuen Küche und Spülvorrichtung für die Essensausgabe der Kinder besichtigen; diese wurde vom ‚Kinderförderung Brasilien e.V.‘ aus Ochtrup finanziert und stellt eine große Erleichterung und Hilfe für das Haus dar.

 

Das Haus „Casa da Criança Dr. Moura“ nimmt auch an das vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und vom Aktionskreis Pater Beda kofinanzierte Projekt „Conexão solidária“ (Solidarität verbindet) teil. Übernommen werden im Rahmen dieses Projektes die Kosten für einen Schulgarten, Kosten für Kurse zum Gemüseanbau und die Kosten für die Errichtung einer Dachkonstruktion zur Überdachung eines Öko-Marktplatzes zum Verkauf von selbst produzierten Bio-Produkten. Diese Maßnahmen sollen dem Ziel dienen, einerseits die Eigenversorgung des Hauses mit frischen und gesunden Lebensmitteln zu sichern und den Verkauf von selbst erzeugten Bio-Produkten als weitere Einnahmequelle des Hauses zu nutzen; anderereits sollen die in den Kursen des Schulgartens erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auch zum eigenen Anbau von Lebensmitteln zu Hause befähigen und animieren, um eine bessere Versorgung der urbanen Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln zu gewährleisten und somit dem Hunger vorzubeugen.

 

Das Haus „Casa da Criança Dr. Moura“ leistet damit, so der Eindruck unserer Besuchergruppe, eine sehr vielfältige und umfassende Hilfe und Entwicklungsarbeit und ist gerade für die sozial Bedürftigen in Campina Grande nicht mehr wegzudenken; denn es leistet eine verdienstvolle und bewundernswerte Arbeit.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Spendenkonto:

DKM - Darlehenskasse Münster

IBAN: DE51400602650022444200

BIC: GENODEM1DKM

Stichwort: Cestas Basicas

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bescheinigt dem Aktionskreis Pater Beda: Ihre Spende kommt an!