Das Netzwerktreffen „Rede SoliVida“ (Netzwerk Solidarität und Leben) in Cajazeiras - Feier des zehnjährigen Jubiläums

 

Als Höhepunkt unserer Brasilienreise kann gewiss das Netzwerkreffen „Rede SoliVida“ in Cajazeiras angesehen werden. Die Vorfreude auf dieses Treffen war demgemäß groß, denn es wurde das zehnjährige Jubiläum des Netzwerkes gefeiert, welches im Januar 2012 gegründet wurde. Dem Netzwerk „Rede SoliVida“ gehören 33 Projekte des Aktionskreises Pater Beda an, die über sechs Bundesstaaten im Nordosten Brasiliens verteilt sind. An dem diesjährigen 32. Treffen des Netzwerkes nahmen 61 Vertreter*innen aus unterschiedlichen Projekten teil - u.a. aus Projekten zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, aus Projekten der Frauenarbeit und aus Projekten der Landpastoral. Die Freude über das Wiedersehen der Teilnehmer*innen des Netzwerkess an einem erneuten  Treffen nach dem Höhepunkt der Pandemie war überall spürbar; auch ihr Mitteilungsbedürfnis und ihr Wunsch nach einem lang ersehnten Informations- und Erfahrungsaustausch waren deutlich wahrzunehmen.

 

Im Mittelpunkt des diesjährigen Netzwerktreffens stand ein Vortrag von Prof. José Alves Junior  in Kooperation mit Prof. Claudia Almeida zum Thema: „Management und organisatorische Entwicklung“. Besonders hervorzuheben war ihr Zusammenwirken und ihr Einbeziehen der Fragen und Probleme der Zuhörerschaft aus der konkreten Netzwerkarbeit vor Ort. Inhaltlich setzen sie sich vor allem mit der Bedeutung der Information, Kommunikation und Evaluation von Projekten für die konkrete Arbeit von Kerngruppen in einem Netzwerk auseinander. Es gelte hier vor allem, so Prof. Alves Junior und Prof. Almeida, ergebnis- und zukunftsorientiert zu arbeiten, Prioritäten zu setzen, Kräfte zu bündeln und neue Partnerschaften (Netzwerke) zu knüpfen. Die während des Vortrages eingeräumte Möglichkeit zur Bezugnahme auf die konkrete Netzwerkarbeit der Teilnehmer*innen  vor Ort in den Projekten fand sehr regen Zuspruch.

Unvergesslich für alle Teilnehmer*innen des Netzwerktreffens bleiben nicht nur der sehr ansprechend gestaltete Gottesdienst am Fest des Hl. Josef (19. März) sowie das gelungene Jubiliäumsfest am gleichen Abend. Besucher des Tagungsgelände werden zudem demnächst das von dem Künstler Marcos Xenofonte, dem Leiter des Projektes Verde Vida, gemalte Portrait von Pater Beda bewundern dürfen.

Texte aller Posts sind von Franz Schoo, Königslutter und die Fotos von Linus Lohoff, Barcelona

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Spendenkonto:

DKM - Darlehenskasse Münster

IBAN: DE51400602650022444200

BIC: GENODEM1DKM

Stichwort: Cestas Basicas

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bescheinigt dem Aktionskreis Pater Beda: Ihre Spende kommt an!