Besuch bei der AFG in Cabedelo

Am Montag Morgen (15.04.) ging es für uns vier zum Partnerprojekt Associacao Frei Gregório der Gemeinde Püsselbürens. Der Projektleiter Leo holte uns bei Schwester Aurieta ab und nach einer 1-stündigen Fahrt kamen wir gespannt im Projekt an. Dort wurden wir herzlichst von den Kindern mit einer interessanten Choreografie begrüßt. Wir waren beeindruckt von der sauberen Einrichtung, den vielfältigen Räumlichkeiten und dem behindertengerechten Bau. Auf dem Sandfußballfeld vor dem Haus wurden wir zum Kubbspielen eingeladen, welches hier das Deutsche Spiel genannt wird.
In einem Gespräch am Abend mit Leo und seiner Frau Maisa erfuhren wir von den Personalproblemen der AFG. Nach dem Ausbleiben der Unterstützung seitens der Stadt seit einiger Zeit, kann nur eine Nachmittagsgruppe betreut werden. Es besteht aber die Hoffnung auf zusätzliche Unterstützung durch das Kindermissionswerk, so dass bald wieder zwei Kindergruppen am Tag kommen  können.

Am nächsten Tag wurde der neue Kickertisch von uns aufgebaut und eifrig von allen genutzt. Der Aktionskreis Pater Beda hat mit einer Spenden-Kampagne auf der Facebook-Seite im Vorfeld der Brasilien-Begegnungsreise um Unterstützung dafür gebeten, unter dem Titel: „Kicken gegen den brasilianischen Winter“, siehe hier. Somit wurde das Versprechen eingelöst und die Facebook-Fans können sich sicher sein, dass die Hilfe auch ankommt!

 

Mit einem Video der Partnerschule Mauritius Ibbenbüren lernten die brasilianischen Kinder die deutschen Schüler kennen. Auch die mitgebrachten Geschenke/ Spiele der Mauritiusschule wurden fröhlich genutzt (Gummitwist/ Seilchen). Abends hatten wir Gelegenheit einige Familien  der Kinder zu besuchen, die in den Favelas am Meer leben. Die Hütten bestanden aus zusammengesuchten Materialien und hatten weder Toiletten noch Duschen. Diese Tatsache  schmälerte in keiner Weise die Fröhlichkeit der Kinder, was uns sehr beeindruckte.
Am dritten Tag (Mittwoch, 17.4.) traf der Rest der Gruppe in Cabedelo ein. Wieder wurden alle herzlich durch Darbietungen der Kinder willkommen geheißen. Esthevao, Sohn und Mitarbeiter  des Projektes, hatte verschiedene großartige Aufführungen mit den älteren Kindern einstudiert. So konnten wir anschaulich die Entstehung der AFG nachvollziehen.
Außerdem überreichten wir einen Scheck über 500 € , den uns die Organisatoren des Püsselbürener-Kolping-Kubbturniers mitgegeben hatten. Der Abend klang mit einem liebevoll vorbereiteten Essen mit allen aus. Es grüßen Martina und Michael Rötker sowie Stefanie und Stefan Mairose.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hermann Poorthuis (Samstag, 20 April 2019 11:45)

    Hochinteressante und informative Berichte. Danke!