Treffen mit Schwester Henriqueta Cavalcante

"Wenn ich dafür sterben müsste, dann ziehe ich es vor zu sterben, aber niemals werde ich den Mund halten".

Fotos, die mit Schwester Henriqueta Cavalcante aufgenommen wurden, anläßlich eines Partnerbesuches mit Mitgliedern des Aktionskreises Pater Beda (u.a. Melanie und Maria Lohoff, Eckart Deitermann vom Vorstand und dem Pastor von Holzwickede, Bernhard Middelanis), der auch ihre Arbeit unterstützt. Schwester Henriqueta war noch im Vorjahr Gast des Aktionskreises und engagiert sich innerhalb der brasilianischen Bischofskonferenz in der "Kommission Gerechtigkeit und Frieden" in der Amazonasregion gegen den Menschenhandel und den sexuellen Missbrauch von Kindern, wird verfolgt und folgt trotzdem unbeirrt ihrem Motto: "Wenn ich dafür sterben müsste, dann ziehe ich es vor zu sterben, aber niemals werde ich den Mund halten". Hier gibt es einiges nachzulesen über die Auszeichnungen, die Schwester Henriqueta bereits erhalten hat, die sie hoffentlich auch etwas vor Gewalt von außen schützen. Nachzulesen in verschiedenen aktuellen Artikeln in Brasilien (port.):

 

http://justificando.cartacapital.com.br/2017/04/12/henriqueta-cavalcante-se-for-para-morrer-eu-prefiro-morrer-mas-nao-calar/

 

 

http://www.diarioonline.com.br/noticias/para/noticia-393652-evento-debate-trafico-de-pessoas-e-exploracao.html

 

http://www.diarioonline.com.br/noticias/para/noticia-371591-conheca-a-mulher-que-se-tornou-simbolo-de-luta.html

Die Arbeit muss zum größten Teil mit Polizeischutz (Polícia Militar = Schutzpolizei nicht Militärpolizei) durchgeführt werden. Auch auf dieser Besuchsreise zu verschiedenen Kontakten ging es nur mit Polizeischutz, da die Schwester und ihre Mitstreiter stets in Gefahr sind, wenn sie die Missstände benennen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0