Sonntag/Montag, 6./7. Oktober, Landpastoral in Cajazeiras/PB

Christus-Statue in Itaporanga
Christus-Statue in Itaporanga

Vor dem Abschied in Itaporanga besuchen wir noch das Denkmal mit der Christus-Statue hoch über Itaporanga. Von dort haben wir eine gute Aussicht auf die Stadt und auch weit in das Dürregebiet hinein. Dann geht es direkt nach Cajazeiras (rund 300 km) zum Bildungshaus für die Landarbeiter und gleichzeitig Hauptsitz der CPT-Sertao, der Landarbeiter-Pastoral in dem Halbtrockengebiet der Diözese von Cajazeiras.

Gespräche mit Jossean Alves (genannt Pretinho), Antonio Cleide, Socorro Ferreira und Cecília
Gespräche mit Jossean Alves (genannt Pretinho), Antonio Cleide, Socorro Ferreira und Cecília

Bei dem Treffen in Cajazeiras geht es am ganzen Montag um die Vorplanung zum Netzwerktreffen, das am kommenden Wochenende in Crato/CE stattfindet. Antonio Cleide gehört mit zum bereits gewählten Vorstand und wir diskutieren vorab das Programm und die Inhalte des Treffens. Darüber hinaus geht es natürlich auch um die Zukunft unserer Unterstützung für die Kommission für Landpastoral, CPT in Cajazeiras. Gemeinsam wollen wir versuchen neue Förderer in Deutschland, aber auch in Brasilien zu finden. Die Freunde und Mitarbeiter dieser Kommission unter der Regionalleitung von Antonio Cleide begleiten auch weiterhin die 36 Landgemeinden, die bereits die Grundstücksurkunden erhalten haben, oft nach jahrelangem Kampf mit den zuständigen Behörden. In diesen 36 Gebieten leben 1.389 verteilt auf 18 Kommunen, die zur Diözese von Cajazeiras gehören auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von 36.383 ha. - Darüber hinaus werden zeitgleich weitere 14 Landbesetzungen mit insgesamt 472 Familien auf genau 12.720 ha unterstützt, damit sie auf dem Land leben und arbeiten können. Es bedarf einer guten Organisation und viel Geduld der Landarbeiterfamilien, damit man gemeinsam mit den Fachleuten von der CPT in Cajazeiras die Rechte der Kleinbauern einfordern kann.

Erläuterungen zu den Fotos:

Das Gebäude der Landarbeitervolksschule und des Sitzes der CPT-Sertao wurde Stück für Stück wieder hergestellt. Nach einer Explosion im Oktober 2010 in der Nachbarschaft (Bericht hier klicken)der musste das Gebäude völlig abgerissen und neu gebaut werden. Der Aktionskreis konnte durch eine große Einzelspende hierbei kräftig helfen. Lediglich ein größerer Versammlungsraum für rund 100 Personen fehlt noch. Man wartet noch auf eine Entschädigungszahlung, das kann aber noch dauern. Ende Oktober kommt ein 13-köpfiges Team der Katholischen Landjugend aus der Diözese Münster, unter der Leitung ihres Präses Pfarrer Bernd Hante hierher um in einer Art Workshop mitanzupacken, beim Bau des Versammlungsraumes und um die Arbeit der Landpastoral kennenzulernen. Schon im Vorjahr waren 20 junge Leute der KLJB-Münster nach Cajazeiras gestartet und haben beim Wiederaufbau geholfen. Der Kontakt und Austausch soll im Herbst 2014 intensiviert werden, in dem nun eine Besuchergruppe von der CPT aus Cajazeiras nach Münster kommt. -

Am Rande der Gespräche erfahre ich von einem neuen System der Wasserreinigung, eine Art Filter der das oft abgestandene Wasser im Hinterland des Nordosten Brasiliens trinkbar macht. Der Amerikaner namens Jon Rose hat die Aktion „Wellen für Wasser“ vor Jahren ins Leben gerufen und war jetzt persönlich in Cajazeiras vor Ort und hat dieses Filtersystem in drei Landgemeinden vorgestellt. Infos dazu auf der Homepage: http://www.wavesforwater.org/ (englisch).

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Eva (Donnerstag, 10 Oktober 2013 20:17)

    Ganz herzliche Grüße an Cleide und die anderen Mitarbeiter/innen der CPT! Auch an Diego und Doseleine ;)

  • #2

    Tina Gerkmann (Freitag, 18 Oktober 2013 07:41)

    Schade, dass ich dieses Jahr nicht dabei sein kann, aber ganz viele Grüße an alle! :)