Arbeit und Wirken

Durch sein missionarisches Wirken sensibilisierte er in Gottesdiensten und Vorträgen eine breite Öffentlichkeit der ganzen Region. Engagierte und lebendige Schilderungen seiner Erfahrungen in Brasilien sind informativ, machen betroffen und ermutigen zur Unterstützung. Sein lebendiges Zeugnis vermittelt das Bild einer Kirche auf der Seite der Armen.

Im Gespräch mit Schülern im Münsterland
Im Gespräch mit Schülern im Münsterland

Im Kloster Bardel/Bad Bentheim bekam Pater Beda die Aufgabe, Schüler und Jugendliche für die franziskanische Arbeit in Brasilien zu begeistern. In dieser Zeit baute er die Altkleider- und Altpapiersammlungen aus, um mit den Erlösen die Pastoral- und Sozialarbeit der Franziskaner im Nordosten Brasiliens zu unterstützen und um Kinderprojekte zu fördern. Das geschieht bis heute.

Durch sein missionarisches Wirken sensibilisierte er in Gottesdiensten und Vorträgen eine breite Öffentlichkeit der ganzen Region. Engagierte und lebendige Schilderungen seiner Erfahrungen in Brasilien sind informativ, machen betroffen und ermutigen zur Unterstützung. Sein lebendiges Zeugnis vermittelt das Bild einer Kirche auf der Seite der Armen.

Pater Beda unter Kleinbauern in Cajazeiras/PB
Pater Beda unter Kleinbauern in Cajazeiras/PB

Zwei Monate des Jahres verbringt Pater Beda nach wie vor in Brasilien, was ihm zu einer zweiten Heimat geworden ist. Austausch und Dialog mit seinen franziskanischen Mitbrüdern, Begegnungen in den langjährigen Partnerprojekten sowie Aufbau neuer Kontakte prägen die Brasilienaufenthalte. Für ihn ist es wichtig vor Ort zu sein um die Probleme der Menschen aufzunehmen. Pater Beda ist Berater und helfender Freund in vielen Angelegenheiten.

Mit der Zeit konnte er viele Freunde gewinnen und für Brasilien begeistern. Durch die unzähligen Helfer und viele Spender wurde und wird konkrete Hilfe vor Ort umgesetzt. Partnerschaften von Gruppen, Schulen und Personen ermöglichen den Unterhalt verschiedenster Projekte und Basisinitiativen.